C’est mon Paris

Paris ist immer eine Reise wert, besonders für Fotografen. Die bekannten Sehenswürdigkeiten sind schon millionenfach im Postkartenstil fotografiert worden. Bei meinen Aufnahmen habe ich versucht, mein persönliches Paris zu sehen, andere Blickpunkte zu entdecken oder auch das stille, unbekannte Paris einzufangen.

Die Bilder wurden im September 2009 und August 2012 mit einer analogen 6×6 Kamera (Hasselblad) aufgenommen. Die Fotografien sind Lith-Abzüge auf Barythpapier, die anschliessend mit einem Selentoner bearbeitet wurden. Bedingt durch den Herstellungsprozess der Lith-Verarbeitung und der Tonung können die Abzüge als Unikate gesehen werden.

Kommentar verfassen